4TAPIRS
 
 
Home

Service

Steckbrief

Biologie

Naturschutz

Forschung

Sprachauswahl
Sprache auswählen:


Kategorie: Bergtapir

In dieser Kategorie sind folgende Beiträge:
  Bergtapir: Die attraktivste Art
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Donnerstag, 25. September 2003, 21:35 Uhr
 
  Biologie
2438 Aufrufe




Wissenschaftlicher Name
  
Tapirus pinchaque 


Weitere Bezeichnungen

Wolltapir



         

Bergtapir - Männchen (links) und Jungtier (rechts, Foto: Tad Motoyama, Los Angeles Zoo)



Beschreibung

Der Bergtapir ist die kleinste und seltenste Tapirart. Er kommt nur in den Bergregionen der Anden vor, wo sein Bestand durch landwirtschaftliche Nutzung und direkte Verfolgung stark bedroht ist. Als einzige Art besitzt er ein weiches, dichtes Fell, das ihn vor intensiver UV-Strahlung und vor Kälte schützt. Die Tiere fördern die Ausbreitung und Keimfähigkeit zahlreicher Nahrungspflanzen.


Besondere Merkmale

längere Behaarung mit dichter Unterwolle, Schädelprofil konvex (nach außen gewölbt)


Färbung

tief dunkelbraun bis kohlschwarz, im späten Jugendstadium rotbraun, weißer Lippensaum, z.T. weißer Haarsaum an den Spitzen der Ohrmuscheln, Hufe grau, an der Basis z.T. etwas heller

Jungtiere rot- bis schwarzbraun, Kehle, Brust und Bauch weißlich, mit weißen, unterbrochenen Linien und Flecken


         

Bergtapir - Profil mit typischen Merkmalen (links) und Schädel (rechts, nach HERSHKOVITZ 1954)




Skizze des rechten Vorderfußes



Größe

Kopf-Rumpf-Länge ca. 180 cm, Schulterhöhe 75-80 cm, Schwanzlänge < 5 cm


Gewicht

150-250 kg, Weibchen meist etwas schwerer als Männchen


Lebensraum

Bergwälder, Nebelwälder und Hochebenen (Paramos) in den Anden bis zur Schneegrenze, 2.000-4.500 m ü.N.N.


Verbreitungsgebiet

Höhenlagen der Anden in Kolumbien, Ecuador, Peru





Verbreitung des Bergtapirs
Grafik aus: BROOKS, D. M., BODMER, R. E., MATOLA, S. 1997:
Tapirs - Status Survey and Conservation Action Plan.
IUCN/SSC Tapir Specialist Group. IUCN, Gland and Cambridge.



Unterarten

keine


Schutzstatus
  
IUCN* Rote Liste: Endangered = bedroht
CITES**: Anhang I = internationales kommerzielles Handelsverbot


Bestandszahlen

Freiland ca. 2.500, Zoohaltung ca. 10 Tiere


* International Union for the Conservation of Nature
** Convention o­n International Trade in Endangered Species


Weitere Informationen

Merkmale
Lebensweise
Zahlen & Fakten


 



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

Partner

Zoohaltung

Begegnung

Fundgrube

Hintergrund

Impressum

User's Login







Das Außergewöhnliche vor der Ausrottung schützen!