4TAPIRS
 
 
Home

Service

Steckbrief

Biologie

Naturschutz

Forschung

Sprachauswahl
Sprache auswählen:


Kategorie: Kunst & Kultur

In dieser Kategorie sind folgende Beiträge:
  Kunst & Kultur: Geschöpfe Gottes: Tapire
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Freitag, 23. Dezember 2005, 21:39 Uhr
 
  Fundgrube
2228 Aufrufe




TAPIR

Der Tapir ist ein scheues Tier,
vermeidet ängstlich Blößen.
Er lebt im dunklen Waldrevier,
zählt zu den stillen Größen.

Er gilt als lebendes Fossil
aus tertiären Zeiten.
Sein Rüssel schnüffelt rasch und viel,
bedächtig ist sein Schreiten.

Der Tapir, fast ein Fabeltier,
wird leider kaum beachtet.
Gleichwohl zählt er zum Erdwelt-Wir,
gern dämmerungumnachtet.

Was mag wohl seiner Ohren Spiel
dem, der es sieht, bedeuten?
Hat dieses Tun ein echtes Ziel?
Hörst, Tapir, du was läuten?

Bewirke, liebes Tapirtier,
daß wir was davon hören!
Daß wir in unsrer Ausrottgier
auf deine Urwelt schwören!

Wir wollen ja längst gar zu gern
in eine Frühwelt gleiten.
Und liegt sie zeitlich noch so fern -
magst du uns hingeleiten?

Josef Wilms, 3. September 2005



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

  Kunst & Kultur: Tapirentschuldigung: Künstleraktion im Zoo Berlin
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Donnerstag, 30. September 2004, 18:39 Uhr
 
  Fundgrube
2171 Aufrufe




gedicht an das tapirmädchen ronja im zoo berlin

wie sehr es mir
auch leid
tut
aber fast fürchte ich
wie kannst du
mir verzeihen
welches leben führst du
und was kann es
dir bedeuten
wenn ich mein mitleid
pflege
trotzdem
hoffe ich
es kann dir gut gehen
und bitte
dich
um entschuldigung dafür


petrus akkordeon 27.09.2004


                         
pegasustapir                                                                        tapir

    
untitled2                                                                               tapire

Bilder: petrus akkordeon 27.09.2004



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

  Kunst & Kultur: Tapir ist Thema seit 3000 Jahren
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Mittwoch, 15. Oktober 2003, 21:56 Uhr
 
  Fundgrube
2331 Aufrufe




Die ältesten Tapir-Darstellungen aus früheren Kulturen reichen einige tausend Jahre zurück. Historische Belege sind aber relativ selten. Aus den letzten Jahrhunderten stammen vor allem Gemälde, Drucke und Tapisserien. Kunsthandwerker der Gegenwart haben Tapire als Kunst- und Kultobjekt entdeckt und lassen Objekte aus Glas, Keramik, Holz und Metall entstehen.

Einer der ältesten kunsthistorischen Gegenstände in Gestalt eines Tapirs ist ein Weihgefäß aus der chinesischen Zhou-Dynastie des 10. Jh. v. Chr. Die in Katalogen als Elefant geführte Bronze geriet nach dem Zweiten Weltkrieg als Beutekunst von Berlin nach St. Petersburg und gilt seitdem als verschollen.

Ein modernes Kunstwerk schuf Alice Gutjahr mit der Tapir Stuhl Skulptur. Das handgefertigte Einzelstück aus Stahl und Pappmache ist nicht nur äußerst dekorativ, sondern mit den Maßen 90 x 100 x 40 Zentimeter auch als Sitzmöbel geeignet.

Weitere Beispiele werden wir demnächst hier vorstellen.



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

Partner

Zoohaltung

Begegnung

Fundgrube

Hintergrund

Impressum

User's Login







Das Außergewöhnliche vor der Ausrottung schützen!