4TAPIRS
 
 
Home

Service

Steckbrief

Biologie

Naturschutz

Forschung

Sprachauswahl
Sprache auswählen:


Kategorie: Film & Musik

In dieser Kategorie sind folgende Beiträge:
  Film & Musik: Tapire als Hauptdarsteller und Statisten
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Mittwoch, 15. Oktober 2003, 20:56 Uhr
 
  Fundgrube
2731 Aufrufe




Durften Tapire in den 1960er Jahren als Statisten in bedeutenden Kinofilmen auftreten, schaffte es ein Baby in den 1990er Jahren zum Hauptdarsteller der bislang einzigen Fernseh-Dokumentation, die sich ausschließlich um Tapire dreht.
Zahlreiche jüngere Tierfilme zeigen kürzere Sequenzen mit Tapiren, die nicht selten in Zoos aufgenommen werden. In ihrer natürlichen Umgebung sind sie nur mit großem Aufwand und viel Glück vor die Kamera zu bekommen.


Kinofilme

Ein phantastisches Erlebnis nicht nur für Tapir-Fans ist Stanley Kubrick’s Science-Fiction-Opus „Odyssee im Weltraum 2001“ (2001 – A Space Odyssee, England 1965). Die ausführliche Anfangsszene zeigt in einer wüstenartigen Landschaft eine Herde von Tapiren in friedlicher Koexistenz mit einer Gruppe von Menschenaffen, bis die Primaten auf den Geschmack von Tapirfleisch kommen. Die Verwertung der Tiere bis zu den Knochen wird theatralisch inszeniert.
Die echten Flachlandtapire hatte man für die Dreharbeiten aus dem Twycross Zoo geliehen. Der Kinobesuch bewegte damals die Teenagerin Sheryl Todd zur Adoption eines Tapirbabys und schließlich zur Gründung des Tapir Preservation Fund.
Weitere Infos: Organisationen, Geschichten, Portraits

In „Papillon“ von Franklin J. Schaffner (USA 1973) mit den Hauptdarstellern Steve McQueen und Dustin Hoffman sieht man in einer kurzen Szene, als die Gefangenen vom Hafen in Saint Laurent über den Marktplatz zum Gefängnis marschieren, einen halbwüchsigen Flachlandtapir auf dem Boden liegen, der gerade versucht, aus einem Wassereimer zu trinken.


Fernsehfilme

Das ARD-Fernsehspiel „Ein Lasterhaftes Pärchen“ von Wolf Gremm (Deutschland 2000) enthält eine Szene mit einem Schabrackentapir im Tapirhaus des Berliner Zoos. Im Dialog sprechen Brigitte Mira und Konstantin Wecker den Schauwert von Tapiren an.


Dokumentarfilme

Die eindrucksvolle Dokumentation „Esperanza – der Bergtapir” (Esperanza, the Mountain Tapir, USA 1996) begleitet das Leben eines jungen Bergtapirs in einem Dorf in Peru von der Aufzucht als Findelkind bis zur Auswilderung nach einem Jahr. Es ist der erste 45-Minuten-Film, der sich ausschließlich um Tapire dreht.

„Abenteuer Wildnis“, ARD-Reihe (Deutschland 2003): Tiere der Nacht, 2. Folge: Geheimnisse des Dschungels
Flachlandtapir beim nächtlichen Baden

„Naturwelten“, HR-Reihe (Deutschland 2003): Vom Alltag wilder Tiere, 4. Folge: Wie sie fressen
Flachlandtapir beim Fressen im Wasser

„Ein Doc für alle Felle“, WDR Doku-Soap (Deutschland 2002)
Flachlandtapire mit Nachwuchs im Zoo Dortmund

„Abenteuer Zoo“, ARD-Reihe (Deutschland)
Schabrackentapire in den Zoos von Chiang Mai, Singapur und San Diego

„From Andes to Amazon“, BBC-Reihe (Großbritannien 2000)

„Wildes Leben“ (Deutschland 1997)

„Duell am Fluss“ (Frankreich 1997)

„Ein Platz für Tiere“ (Deutschland 1970er Jahre)


Wer genauere Angaben zu einem der genannten Sendungen machen kann oder weitere Quellen kennt, möge sich bitte bei 4TAPIRS melden: info@4tapirs.de

 

Musik

“Tapir Joint” heißt ein Titel auf der CD Style Liga #5 von Falk & Pat Cash, die bei Eimsbush in Hamburg erschienen ist. Wie die Hip Hop und Rap Künstler auf diesen Namen gekommen sind, ist nicht bekannt.

Es soll ein deutsches Lied aus den 1920er Jahren geben, in dessen Text das Wort  Schabrackentapir vorkommt. Wer mehr darüber weiß, soll bitte an 4TAPIRS schreiben: info@4tapirs.de




Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

Partner

Zoohaltung

Begegnung

Fundgrube

Hintergrund

Impressum

User's Login







Das Außergewöhnliche vor der Ausrottung schützen!