4TAPIRS
 
 
Home

Service

Steckbrief

Biologie

Naturschutz

Forschung

Sprachauswahl
Sprache auswählen:


Kategorie: Hilfe

In dieser Kategorie sind folgende Beiträge:
  Hilfe: Ein Wettlauf mit der Zeit
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Mittwoch, 15. Oktober 2003, 20:26 Uhr
 
  Naturschutz
2201 Aufrufe




Tapire brauchen unsere Unterstützung zum Überleben. Nach Schätzungen von Experten könnten sie schon in zehn bis zwanzig Jahren ausgestorben sein, wenn es nicht gelingt, große Teile ihres Lebensraums zu erhalten und die kommerzielle Bejagung einzudämmen.

Manchmal fällt es schwer zu entscheiden, welchen Beitrag man selbst zum Naturschutz leisten kann. Vielleicht hilft schon die Überlegung, aus welchem Holz die Gartenmöbel geschnitzt sind, woher das Palmöl in Waschmitteln und Schokolade stammt oder wie hoch der eigene Energieverbrauch ist, um Belastungen für die Umwelt zu reduzieren. Umweltverbände geben dafür nützliche Tipps.

Aus der praktischen Arbeit mit Tapiren haben sich eigene Organisationen entwickelt. Engagierte Menschen sind in vielen Ländern speziell für den Schutz dieser Tiere und ihrer Lebensräume aktiv. Sie arbeiten mit internationalen Naturschutzorganisationen wie Conservation International (CI), dem World Wide Fund for Nature (WWF) oder der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz (ZGAP) und mit zahlreichen Verbänden vor Ort zusammen.

Tapirschützer brauchen personelle, materielle und finanzielle Hilfe. Geld ist nicht alles, aber notwendig, um zum Beispiel zerstörten Wald wieder aufzuforsten oder Wildhüter zu bezahlen. Im Vergleich zu den Summen, die in Maßnahmen mit umweltzerstörender Wirkung fließen, ist Naturschutz günstig.

Erfolg und Qualität von Forschung hängen von einer geeigneten Ausrüstung ab. Oft hilft schon ein gebrauchter Laptop, ein ausrangiertes Fernglas oder ein wasserdichter Schlafsack, um ein wichtiges Projekt durchführen zu können. Idea Wild stellt solche Materialien zur Verfügung. Der Tapir Specialist Group Conservation Fund unterstützt Projekte mit Spenden.

Zoologische Gärten beteiligen sich auch an Naturschutzprojekten. Aus diesem Engagement sind zum Teil eigene Organisationen, wie die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF), hervorgegangen. Die Stiftung Artenschutz gewinnt Unternehmen als Paten für bedrohte Tierarten. Die Initiative Zoos go Wild vermittelt Kontakte zwischen Tiergärten und Naturschutzprojekten.


Hilfe für Tapire

Initiative: Was will 4TAPIRS leisten und was kann ich tun?
Organisationen: Wer kümmert sich um den Schutz von Tapiren?


Tipp

Der Tapir Conservation Newsletter, die Zeitschrift der IUCN/SSC Tapir Specialist Group, informiert zweimal jährlich über aktuelle Themen und Projekte.

 



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

Partner

Zoohaltung

Begegnung

Fundgrube

Hintergrund

Impressum

User's Login







Das Außergewöhnliche vor der Ausrottung schützen!