4TAPIRS
 
 
Home

Service

Steckbrief

Biologie

Naturschutz

Forschung

Sprachauswahl
Sprache auswählen:


Kategorie: Aktuelles

In dieser Kategorie sind folgende Beiträge:

<   1234   >

  Aktuelles: Neue Ausgabe von "Tapir Conservation" erschienen
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Mittwoch, 27. Juli 2005, 23:52 Uhr
 
  Naturschutz
1524 Aufrufe




Die aktuelle Ausgabe von Tapir Conservation, dem Newsletter der IUCN/SSC Tapir Specialist Group, ist erschienen. Dieses Heft informiert über die Aktivitäten der Gruppe und den Stand laufender Projekte. Außerdem werden Forschungsergebnisse vorgestellt und Naturschutzfragen diskutiert.

Dowloads der aktuellen und älterer Ausgaben sind auf der Webseite der Tapir Specialist Group im PDF-Format verfügbar.



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

  Aktuelles: Nachwuchs in Nürnberg
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Sonntag, 17. Juli 2005, 23:21 Uhr
 
  Zoohaltung
1544 Aufrufe




Am 12. Juli 2005 wurde in Nürnberg ein männlicher Schabrackentapir geboren. Es ist das zweite Junge von Mutter "Indah", die 1999 in den Tierpark kam. Wie Zootierarzt Dr. Neurohr gegenüber 4TAPIRS mitteilte, sind Mutter und Jungtier wohlauf. Nachzuchten dieser asiatischen Tapirart sind relativ selten und daher um so erfreulicher.

Auch die Flachlandtapire erwarten in diesem Sommer Nachwuchs. Beide Arten kann man im Tropenhaus des Tiergartens bewundern.



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

  Aktuelles: "Superweib" tauft "Supernase"
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Donnerstag, 14. Juli 2005, 23:28 Uhr
 
  Zoohaltung
1502 Aufrufe




Im Tierpark Hagenbeck gab es vor kurzem Tapirnachwuchs. Der am 18. Juni geborene Flachladtapir fand eine prominente Patin. Schauspielerin Veronika Ferres taufte den Kleinen nach einem brasilianischen Fluss auf den Namen "Joao".



Foto: Tierpark Hagenbeck



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

  Aktuelles: WWF-Kampagne: Borneo-Ausstellungen in 14 Zoos
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Donnerstag, 16. Juni 2005, 23:34 Uhr
 
  Naturschutz
1420 Aufrufe




Im Rahmen der WWF-Kampagne „Borneo: Rettet den Orang-Utan Wald“ zeigt der Zoo Dortmund ab Samstag, 18. Juni, eine Borneo-Ausstellung des WWF im Regenwaldhaus „Rumah hutan“. Dort bilden Schabrackentapire und Orangs weltweit einmalig eine tierische Wohngemeinschaft.



Die im Aufbau einem Regenwald nachempfundene Schau geht auf die Faszination und die Bedrohung der Artenvielfalt in einem der letzten Regenwaldparadiese der Erde ein. Die Ausstellung klärt über den rasanten Kahlschlag in Borneos Wäldern auf. Sie zeigt, wie jeder einzelne zur Rettung der Menschaffen und ihres Lebensraumes beitragen kann.

Die WWF-Schau wird in den kommenden Monaten zeitgleich in 14 deutschen Zoos zu sehen sein. Infos zum WWF gibt es unter www.wwf.de.



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

  Aktuelles: BBC Wildlife Magazin berichtet über Tapire
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Mittwoch, 13. April 2005, 00:38 Uhr
 
  Begegnung
2050 Aufrufe




Die April-Ausgabe des BBC Wildlife Magazins widmet Tapiren einen aktuellen und eindrucksvoll bebilderten Beitrag. Autor Dale Morris besuchte den Tapir-Forscher Charles Foerster in Costa Rica und machte "Face to face with big nose" enge Bekanntschaft mit den außergewöhnlichen Waldbewohnern.

Auf der Internetseite der Tapir Specialist Group unter www.tapirspecialistgroup.org gibt es den Artikel zum Downloaden.



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

  Aktuelles: Tapirgeburt in Antwerpen
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Montag, 14. März 2005, 22:02 Uhr
 
  Zoohaltung
1178 Aufrufe




Am 14. Februar 2005 kam im Zoo Antwerpen ein Schabrackentapir zur Welt. Bilder des knuffigen Jungtiers und seiner Mutter mit weiteren Infos stehen auf der Webseite des Zoos.

 



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

  Aktuelles: Haltungsstandards für Tapire erschienen
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Montag, 14. März 2005, 21:53 Uhr
 
  Zoohaltung
1451 Aufrufe

 

 

Der Berufsverband der Zootierpfleger hat die AZA-Haltungsstandards zur Pflege von Tapiren in Menschenhand herausgegeben. Es handelt sich um die deutsche Übersetzung einer von der amerikanischen Zoovereinigung verfassten Schrift. Sie enthält wichtige Informationen zu Unterbringung, Ernährung, Sozialverhalten, medizinischer Betreuung und Transport von Tapiren, die für alle Tapirhalter von Bedeutung sind. Ergänzt wird die gebundene Ausgabe durch Steckbriefe mit Fotos, Skizzen und Verbreitungskarten für jede Tapirart.

Einzelhefte sind ab sofort für 5,- (zzgl. Porto) verfügbar und können bestelllt werden unter: redaktion@zootierpflege.de



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

  Aktuelles: Artikel über Tapirhaltung
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Freitag, 18. Februar 2005, 13:35 Uhr
 
  Hintergrund
2170 Aufrufe




Im Tiergartenrundbrief Ausgabe 2/2004 ist unter dem Titel "Geheimnisträger mit Geschichte" ein Artikel über 190 Jahre Haltung und Zucht von Tapiren in Deutschland erschienen. Der Beitrag behandelt Bestandsentwicklung, Haltungshinweise, biologische Besonderheiten und Naturschutzprojekte.

Der Tiergartenrundbrief ist beim Schüling Verlag im Jahresabo zu beziehen. Näheres unter www.tiergarten.com

Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

  Aktuelles: Rendezvous mit den Tapiren: Chacco, Carmen und Conchita im Zoo Hannover
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Montag, 31. Januar 2005, 21:02 Uhr
 
  Begegnung
3134 Aufrufe




Der 4. Januar 2005 wird uns allen in sehr guter Erinnerung bleiben, denn an diesem Tag besuchten wir die kleine Tapirfamilie im Zoo Hannover, der sich seit einigen Jahren erfolgreich um die Nachzucht von Flachlandtapiren bemüht. Hierzu leisten die beiden Eltern, Conchita und Chacco, einen wichtigen Beitrag: Ihr kleines Tapirmädchen Carmen wurde im Juli 2004 geboren und man sieht noch ein wenig das tolle Streifenmuster, das für Neugeborene typisch ist. Da die beiden Eltern auch in der Zwischenzeit nicht untätig waren, Conchita ist wieder in anderen Umständen, erwartet der Zoo im Spätsommer 2005 nach einer 13-monatigen Tragzeit erneut die Geburt eines kleinen Flachlandtapirs. Ein guter Bekannter vermutet, dass die lange Tragzeit mit der Ausbildung und Entwicklung der superbeweglichen Nase zu tun haben muss. Wir sehen das ähnlich. :) Dass alle Tapire einen spanischen Namen erhalten, liegt an der südamerikanischen Herkunft der Flachlandtapire.


All dieses und noch Weiteres wurde uns von einem sehr netten Scout des Zoos Hannover erklärt, der uns in Empfang nahm und schnurstracks zur Tapiranlage führte. In der warmen und geräumigen Anlage der Tapire wurden wir von Vater Chacco mit einem tapirtypischen Pfifflaut begrüßt. Zusammen mit der verantwortlichen Tierpflegerin ging es dann direkt hinein in die Wohnstube der Tapire, die uns vorsichtig beschnüffelten. Nach wenigen Minuten war das Eis gebrochen und wir hatten alle Hände voll zu tun, die Tapire intensiv zu kraulen und zu streicheln. Die Tapire mögen das sehr gerne, wobei sie sich dabei hinsetzen und sogar hinlegen und fast wie in Trance einschlafen. Interessant waren die Hinweise der Pflegerin, dass Tapire in überraschenden Situationen einfach geradeaus lostürmen und flüchten, wobei alles, was im Weg steht, überlaufen wird.



Die drei Tapire werden im Zoo Hannover von vier verantwortlichen Tierpflegern betreut. In der Nachbarschaft wohnen zwei Riesenschildkröten und zwei Gürteltiere. Die Tapire fressen einmal am Tag, und zwar abends um 18:00 Uhr. Ihre Lieblingsfrüchte sind Bananen, mit denen wir sie als krönenden Abschluss unseres Besuches vorsichtig gefüttert haben. Wir waren von unserem Rendezvous bei den Tapiren sehr, sehr angetan und auch ein wenig traurig, dass die Zeit bei diesen sanften Tieren so schnell vorbeigegangen ist. Diese Besuchstermine bei Lieblingstieren im Zoo Hannover sind zweimal in der Woche möglich und auch bei den Tieren beliebt, weil es immer eine Extraportion vom Lieblingsfutter gibt. Mal sehen, wie es der Kleinfamilie im Frühling geht.

Familie Krägel im Januar 2005



Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

  Aktuelles: Künstler traf Tapir im Zoo Berlin
Verfasst von: Dr. Stefan Seitz am Donnerstag, 30. September 2004, 18:48 Uhr
 
  Begegnung
2596 Aufrufe




die tapirentschuldigung

am 27.09.2004 besuchte der künstler petrus akkordeon von 15.30 bis 16.30 das
tapirmädchen ronja im zoo berlin. während dieser stunde zeichnete er das
wunderschöne tier, schrieb einige gedichte, beobachtete es, erfreute sich an ihrem
anblick, deutete ihre bewegungen, sprach mit ihrem pfleger, machte sich
unzählige gedanken, verliebte sich in sie, entschuldigte sich bei ihr und ging.
das tapirmädchen ronja blieb zurück und der künstler verließ mit einem
melancholischen gefühl den zoo. er wird immer an sie denken.
in seiner aktionsreihe vermischt sich der alltag mit der kunst. ein zoobesuch
wird kunst. die kunst wird real. der inzenierte augenblick verändert die
beteiligten. der künstler fühlt sich in das tier ein. es legt sich hin, steht auf,
frißt, sieht den künstler immer wieder an, riecht ihn, reibt sich an der
wand, geht umher, beriecht einen spatzen, macht ein geräusch, kaut auf dem heu,
betrachtet einen künstler, einen menschen. sonst geschieht nichts. zwei leben.

Gedicht und Bilder

Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
 

<   1234   >

Partner

Zoohaltung

Begegnung

Fundgrube

Hintergrund

Impressum

User's Login







Das Außergewöhnliche vor der Ausrottung schützen!